Mount Hagen

Mount Hagen Kaffee – Genuss für alle Sinne

Wer sich einmal mit der Geschichte von Mount Hagen Kaffee beschäftigt, wird ebenso wie wir begeistert sein. Von dem Mut der Gründer, Mitte der 80er Jahre auf dem damals sehr wilden Papua Neuguinea die ersten Arabica Plantagen mit Demeterqualität – also unter strengsten internationalen Biorichtlinien – zu errichten. Die Anfänge waren geprägt von Skepsis und auch Anfeidungen und Übergriffen der Einheimischen. Doch die Visionäre ließen sich nicht unterkriegen und überzeugten die Farmer. Auch die Leidenschaft mit der bis heute immer wieder an neuen Sorten, feinsten Aromen und an der besten Veredelung gearbeitet wird, ist beeindruckend. Und natürlich mit wie viel Respekt und Wertschätzung den Arbeitern begengnet wird, denn Fairtrade ist neben Bio und dem unverschämt leckeren Geschmack des Kaffees  – wie das Unternehmen selbstbewusst auf seiner Homepage schreibt – das Wichtigste in der Firmenphilosophie. Da fällt uns spontan ein Wortspiel ein, das diesen besonderen und köstlichen Kaffee ziemlich gut beschreiben würde: „Der mit dem Fairwöhnaroma“.

Der Name Mount Hagen stammt übrigens von der Hauptstadt der Provinz Western Highlands, in deren Nähe sich die meisten Plantagen befinden. 2500 Farmer arbeiten heute allein auf Papua Neuguinea mit ihnen zusammen. Hinzu kommen noch Angestellte in Lateinamerika und Afrika. Mount Hagen sichert ihnen die Abnahme der Ernte zu – in regelmäßigen Abständen und immer zu fairen Preisen. Inzwischen werden allein auf Papua Neuguinea 60 Container allerfeinsten Arabica Bio Fairtrade Kaffees im Jahr produziert. Die Lebensbedinungen der Menschen vor Ort hat sich in den letzten Jahren dank des Aufbaus diverser Mount Hagen-Plantagen existenziell verbessert. Ebenso die Qualität der Böden und die der anderen angebauten Nahrungsmittel, da ein bewusster und nachhaltiger Umgang mit unseren kostbaren Ressourcen vermittelt wurde. Da schmeckt der Mount Hagen Kaffee doch gleich noch viel besser.

Was macht Mount Hagen Kaffee so besonders?

Kaffeeanbau und -Ernte ist eine sehr aufwendige Sache, die nur mit viel Liebe, Ruhe und Know How gelingt. Die Arabica-Pflanzen von Mount Hagen wachsen auf mindestens 1500 Meter Höhe im Schatten von anderen Bäumen wie Eukalyptus, Papaya oder Bananen. Auf den vulkanischen Böden gedeien sie geradzu ideal, denn sie sind überdurchschnittlich reich an Mineralstoffen, die sich auch noch in dem einzigartigen Geschmack der Bohne bemerkbar machen. Die Pflanzen werden ganz ohne chemische Dünger und Pestizide gepflanzt und gepflegt. Geerntet wird ausschließlich von Hand. Unmittelbar danach kommen die Kaffeebohnen in Wassertanks, wo sie aufquellen und das Fruchtfleisch entfernt werden kann. Nach mehrfacher Waschung und Fermentation (Gärung zum Haltbar machen) trocken sie bis zu zehn Tage und können dann per Hand verlesen werden. Aus diesem Grund finden auch nur die wirklich reifen Kaffeekirschen ihren Weg zu uns nach Deutschland wo sie in Hamburg sanft und langsam geröstet und veredelt werden. So entfalten sie ihr vollstes Aroma, das ihr in Sorten wie Espresso, Cafe Crema, ganz klassischem Röstkaffee als ganze Bohne, gemahlen oder instant bekommen könnt. Selbstverständlich auch entkoffeiniert. 

Wo kann ich Mount Hagen Kaffee kaufen?

In unserem Online Shop findest du eine große Auswahl an Bio-Lebensmittel und die besten und beliebtesten Sorten von Mount Hagen Kaffee. Der faire Mount Hagen Arabica ist ein streng nach Demeter-Standard kontrollierter Bio-Kaffee, der geschmacklich in der obersten Liga spielt. Das macht ihn zum perfekten täglichen Genuss. Wir haben übrigens zu Hause immer ein paar Päckchen mehr liegen. So hat man immer ein tolles, ganz besonderes Mitbringsel parat falls man mal spontan eingeladen wird.