Kupferflasche Test

Nachdem in den letzten Wochen die Nachfrage nach den Kupferflaschen von Forrest & Love so hoch war, haben wir uns entschlossen die Wasserflaschen selbst zu testen. Die Flaschen in unserem Sortiment gibt es derzeit in drei verschiedenen Varianten. Einmal die Kupferflasche graviert, gehämmert und dann im edlen Diamantlook. Beim Hersteller direkt gibt es noch die Kupferflasche in schlichtem Matt.

Für den Test zu Hause haben wir uns die Kupferflasche graviert, die Kupferflasche gehämmert und zwei Mal für den gravierten Kupferbecher entschieden. Die Flaschen und Becher werden in einer Folie und zusätzlichem Außenkarton geschützt. Ein Schutz ist notwendig, da Kupfer ein sehr weiches und empfindliches Material ist. Kratzer und zusätzliche Dellen während des Transports werden somit vermieden. Ob die zusätzliche Plastikfolie unbedingt notwendig ist bezweifeln wir allerdings. Nichtsdestotrotz sind wir auf den Kupferflaschen Test sehr gespannt.

Jede Kupferflasche ist ein Unikat

Die rötlich-glänzende Oberfläche sieht wirklich sehr edel aus. Optisch sind die Kupfergefäße von Forrest & Love etwas ganz Besonderes. Da die Flaschen in Indien handgefertigt werden, ist jedes Stück ein Unikat.

Wir haben mittlerweile schon einige Kundenreklamationen wegen kleiner Kratzer und Dellen erhalten. Wie bereits erwähnt sind die Flaschen handgefertigt und das Material sehr weich. Kleine Schönheitsfehler, die nur bei genauem Hinschauen auffallen, können nicht ausgeschlossen werden. Defekte Gewinde, Dichtungen und Löcher sind selbstverständlich ein Reklamationsgrund, da sonst die Flasche nicht genutzt werden kann. Diese tauschen oder erstatten wir dann gerne.

Kupferflasche innen

Wenn man den Schraubverschluss der Kupferflasche öffnet, dann kommt schon ein leicht metallischer Geruch nach Kupfer entgegen, ähnlich wie wenn man an einem Cent-Stück riecht. Die Flaschen bestehen nämlich zu 99,5% aus reinem Kupfer.

Bevor wir die Flaschen und Kupferbecher verwenden spülen wir diese kurz mit Wasser aus und füllen sie dann mit unserem gefilterten Leitungswasser. Um unser Trinkwasser von Schadstoffen wie Chlor, Pestizide, Arzneimittelrückstände und Schwermetalle zu befreien haben wir uns vor einigen Monaten einen Untertischfilter mit Aktivkohle und Edelstahlgewebe installiert. Zusätzlich haben wir uns einen Kalkmagneten an der Hauptwasserleitung angeschafft, der die Kalkverbindung im Wasser wieder auftrennt. Und das ohne Chemie, sondern nur durch Physik. Falls du dich dafür interessiert, kannst du dich gerne mit uns in Verbindung setzen. Wir beschäftigen uns schon lange mit dem Thema „Wasser“ und haben auch schon einige Produkte ausprobiert.

Kupferflasche DeckelNachdem wir beide Kupferflaschen mit Wasser gefüllt haben, haben wir einen Dichtigkeitstest durchgeführt. Hier ist es besonders wichtig, dass die Silikondichtung korrekt am Verschluss sitzt. Am besten entfernst du die Dichtung vor dem ersten Gebrauch und legst sie neu ein. Achte unbedingt darauf, dass die Dichtung nicht verdreht ist und die sichtbare Kante nach außen zeigt. Sonst dichtet die Kupferflasche nämlich nicht richtig ab. Zumindest mussten wir das feststellen.

Positive Eigenschaften für eine gesunde Lebensweise

Nachdem die Flaschen mit Wasser gefüllt und verschlossen waren, haben wir sie über Nacht in der Küche stehen lassen. Warum haben wir das gemacht? Das Element Kupfer macht Wasser alkalisch. Der optimale Alkalisierungsprozess dauert circa 6 bis 8 Stunden. Zusätzlich wird das Trinkwasser auf natürliche Weise ionisiert, wird antibakteriell und wirkt antioxidativ. Das „Kupfer“-Wasser soll auch unser Immunsystem stärken und Giftstoffe, sogenannte Toxine im Körper eliminieren. Kupferflaschen werden wegen ihrer positiven Eigenschaften im Ayurveda und von Gesundheitsexperten empfohlen. Wasser aus Kupfergefäßen gleicht im Körper die drei Doshas (Vata, Pitta und Kapha) aus. In der ayurvedischen Medizin wird das als „Tamra Jal“ bezeichnet.

Am nächsten Morgen haben wir dann das gesunde Wasser getestet. Wir konnten keinen metallischen Geschmack feststellen. Es schmeckte so wie immer.

Forrest & Love Kupferflasche ist eine klare Kaufempfehlung

Die Kupferflaschen von Forrest & Love haben uns sehr überzeugt. Schon das Design ist beeindruckend. In Verbindung mit den nachgesagten Eigenschaften eine klare Kaufempfehlung. Denke aber bitte daran, dass Kupfer ein sehr empfindliches Material ist und daher sorgsam mit der Flasche umgegangen werden muss. Wer seine Kupferwasserflasche pflegt wird lange daran Freude haben. Mit der Zeit verschwindet die glänzende Oberfläche. Das Kupfer patiniert. Mit einem speziellen Poliermittel bringt man die Flasche wieder zum Glänzen. Der Hersteller empfiehlt einfache eine Zitronenscheibe mit Salz über die Oberfläche zu reiben. Die Verbindung aus Zitrone und Salz soll die Flasche auch wieder zum Strahlen bringen.

Die Kupferbecher, die wir ebenfalls getestet haben sind mehr oder weniger eine optische Sache. Sie kommen bei Gästen sehr gut an.

Wir hoffen, dass dir unser Kupferflaschen Test hilfreich gewesen ist und alle Fragen beantwortet werden konnten. Gerne kannst du uns auch telefonisch oder per E-Mail kontaktieren. Wir helfen dir gerne weiter.