Pflanzliche Drinks
  1. 1
  2. 2

Pflanzendrinks – der gesunde, vegane Milchersatz

"Milch macht müde Männer munter". Das war ein Spruch, mit dem wir wohl alle aufgewachsen sind. Oder: "Kind, trink' mehr Milch. Das macht deine Knochen stark." Proteine, Eiweiß, Kalzium, Vitamine – das klang fast schon nach einem Zaubertrank. Heute weiß man, dass Milch zwar überlebenswichtig ist, aber eben nur für neugeborene Säugetiere. Einen Säugling kann man natürlich nicht besser ernähren als durchs Stillen. Dadurch bekommt er alle wichtigen Nährstoffe. Und Kälber brauchen aus demselben Grund die für sie vorgesehene Nahrung, ihre Muttermilch. Dass wir Menschen uns daran in diesem Maße ebenso bedienen, war natürlich nicht vorgesehen. Pro Jahr gibt eine Kuh knapp 8000 Kilogramm Milch. Die gesamte Jahresproduktion in Deutschland liegt bei unglaublichen 33 Milliarden Kilogramm Kuhmilch! Zum Glück ist zu erwarten, dass diese Zahl nicht weiter steigt, denn es gibt inzwischen so viele Alternativen.

Aus Hülsenfrüchten, Getreide oder Nüssen. Mit gesunden und hochwertigen, natürlichen Inhaltsstoffen, Vitaminen und ohne Ausbeutung von Tieren hergestellt. Und diese neuen Produkte richten sich nicht nur an Veganer, also diejenigen, die auf jegliche tierische Produkte verzichten. Denn hinzu kommt, dass Milch durch neue Studien und Untersuchungen in den letzten Jahren einen enormen Imageschaden erlitten hat. Nicht nur für Menschen mit diagnostizierter Laktoseintoleranz und Milcheiweißallergie könnte Kuhmilch mitunter gefährlich werden. Dass was jede Muttermilch so wertvoll macht, nämlich, dass sie Wachstum fördert, kann auch negative Folgen haben. Der schreckliche Verdacht: es könnten sogar Tumore zum Wachstum angeregt werden. Auch kam schon heraus, dass Kuhmilch sogenannte Micro-RNA enthält. Das sind winzige Erbgut-Teilchen, die an der Regulierung diverser Prozesse im Körper beteiligt sind. Manche von ihnen können bei der Entstehung von Krebs eine Rolle spielen. Medizin und Lebensmittelindustrie forschen immer noch sehr intensiv. Doch allein diese Ungewissheit lässt die Milch für uns sauer werden. Und noch ein guter Grund auf Pflanzenmilch umzusteigen: Kühe sind maßgeblich für die Entstehung von Treibhausgasen verantwortlich. Der Verzicht ist also auch gut fürs Klima!

Pflanzliche Drinks als Milchalternative

Zugegeben, als es vor einigen Jahren die ersten Alternativen zur Kuhmilch gab, war die Enttäuschung schon groß. Der ungewohnte und penetrante Eigengeschmack hat jeden schönen Becher Kaffee verdorben. Die Milche flockte aus, der Schaum wurde zum Schäumchen. Unsere Kinder schoben ihr Müsli mit verzerrtem Gesicht von sich. Für Kuchen und Pfannkuchen konnte man sie noch ganz gut verwenden, das war es dann auch. Inzwischen kann man sich bei dem vielfältigen Angebot an Milchersatz kaum entscheiden. Es gibt zahlreiche vegane Alternativen: Mandelmilch, Hafermilch, Reismilch, Sojamilch sind die Bekanntesten. Auch aus Macadamianüssen lassen sich köstliche Pflanzendrinks herstellen. Und die Kokosmilch kann auch noch viel mehr als asiatische Suppen verfeinern. Jeder findet schnell seinen Favoriten. Sojadrink, Haferdrink oder Mandelmilch mögen viele gern in ihrem Latte Macchiato oder Cappuccino. Mit Kokosmilch lassen sich tolle Desserts zaubern und wer viel Sport macht und Kohlenhydrate braucht, wird Reismilch schnell zu schätzen wissen. In unserem Online Shop findest du ein großes Sortiment an zertifizierter Naturkosmetik für Gesicht, Haare und Körper – und die besten Kuhmilch-Alternativen. Wir haben die meisten von ihnen selbst getestet, denn auch wir wollen nicht auf köstlichen Kaffee am Morgen oder unser gesundes Frühstücksmüsli (unsere persönlichen Lieblinge davon findest du übrigens auch im Shop!) verzichten.

Sojadrink, Hafermilch oder Hanfmilch – welche Alternativen sind am gesündesten?

Stiftung Warentest nahm 2018 den Verkaufsschlager, die Sojamilch, ganz genau unter die Lupe. Sie liefert ähnlich viel Eiweiß wie Vollmilch und sogar noch mehr wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Die Zeitschrift Öko-Test empfiehlt vor allem Hafermilch, denn in ihr sind praktisch keine Pestizide oder Schwermetalle nachweisbar. Mandelmilch enthält eine ganze Reihe wertvoller Nähr- und Mineralstoffe wie Kupfer, Kalzium und Magnesium. Sie ist reich an ungesättigten Fettsäuren und Ballaststoffen. Und Milch aus Hanfsamen enthält neben Omega-3-Fettsäuren auch Gamma-Linolensäure sowie die besonders reichhaltige Omega-6-Fettsäure. Was für jede Sorte Pflanzenmilch gilt: pflanzliche Eiweiße aus Hülsenfrüchten oder Nüssen sind definitiv gesünder für uns. Das weiß man schon längst. Sie verlängern und schützen das Leben unserer Zellen weit mehr als tierische Proteine es können. Mit dem Griff zu Milchalternativen tun wir uns also auf jeden Fall etwas Gutes.

Milchersatz zum selber machen

In unserem Online Shop kannst du den tollen Nussmilchbeutel von EcoYou bekommen. Damit kannst du ganz leicht deinen eigenen veganen Haferdrink, leckere Mandel-, Cashew-, Haselnuss-, Macadamia- oder Getreidemilch herstellen. Die passen perfekt in jedes Müsli und in den Kaffee. Du kannst sie auch zum Kochen für vegetarische und vegane Gerichte verwenden, Soßen damit machen und auch zum Backen benutzen. Das enthaltene Passiertuch eignet sich ebenso für Sahne und Säfte. Die Reinigung des wiederverwendbaren Beutels ist auch ganz leicht: einfach unter fließendem Wasser auswachen oder bei 30-40 Grad in der Waschmaschine. Sojamilch lässt sich zwar auch selbst herstellen: Getrocknete Sojabohnen werden eingeweicht, püriert, aufgekocht und durchgesiebt. Allerdings ist dieser Vorgang sehr zeitaufwendig. Die perfekt abgestimmte Sojamilch beziehungsweise Sojadrinks – auch mit Vanille- und Schokoladengeschmack – findest du bei uns im Shop. Überzeuge dich selbst von den leckeren Pflanzendrinks von Allos und Provamel.