MSM Methylsulfonylmethan

Wie bitte? Es wird empfohlen, Schwefel als Nahrungsergänzung zu nehmen? Schwefel kennen wir ja eigentlich aus Autoabgasen oder Erdgasen. Dieser fiese Geruch nach faulen Eiern – das kann doch nicht gesund sein. Oh doch! Allerdings handelt es sich um eine andere Art Schwefel, nämlich um organischen. Und der kommt auf ganz natürliche Weise schon in unserem Körper vor. Zirka 0,2 Prozent sind normal und wichtig für verschiedene Funktionen wie den Aufbau und die Reparatur der DNA und den Schutz der Zellen. Schwefel benötigt der Körper in Form der schwefelhaltigen Aminosäuren (Eiweißbausteine) Methionin und Cystein. Da unser Körper diesen Stoff aber nicht selbst herstellen kann, ist es wichtig ihn wieder zuzuführen. Das gelingt durch Nahrung wie Avocados, Eier, Fisch und Meeresfrüchte, Lauch, Nüsse und Hülsenfrüchte. Das sollte regelmäßig auf den Teller kommen. Auch Milch und Fleisch wären empfehlenswert, was natürlich von der immer größer werdenden Gruppe an Vegetariern und Veganern nicht verzehrt wird. Mangelerscheinungen sind die Folge. Praktisch: Es gibt zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel mit MSM, wie dieser organische Schwefel Methylsulfonylmethan abgekürzt wird. In unserem Online Shop findest du eine große Auswahl an zertifizierter Naturkosmetik, Bio-Lebensmittel und auch zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel. MSM haben wir in Pulverform oder als Tablette von Terra Elements oder von Raab Vitalfood als Kapsel.

Raab MSM mit Vitamin C Kapseln
Raab MSM mit Vitamin C Kapseln
Terra Elements MSM Pulver
Terra Elements MSM Pulver

Was ist organischer Schwefel kurz MSM?

Methylsulfonylmethan kommt wie schon erwähnt in unserem Körper und in vielen Pflanzen und Tieren vor und auch in Nahrungsmitteln. Zum Beispiel im Knorpelgewebe spielt es eine wichtige Rolle. MSM ist eine relativ neuartige Zutat, die laut Europäischem Novel-Food-Katalog Nahrungsergänzungen beigefügt werden darf. Es wird aus diversen organischen Organismen gewonnen, um eine hohe Reinheit zu erzielen. Der Ausgangsstoff ist DMSO (Dimethylsulfoxid), von dem aber nach der synthetischen Kristallisation keine Rückstände bleiben. Die Hersteller von MSM sind dazu verpflichtet, gewisse Reinheitsgebote einzuhalten. Die Kristalle werden fein gemahlen, ein Pulver entsteht. Das kann man direkt verwenden oder in Form von Kapseln einnehmen. Ein Mangel an Schwefel ist sehr schwer feststellbar, man nimmt aber an, dass eine Zugabe durch Einnahme von Nahrungsergänzungen mit Methylsulfonylmethan vielen Menschen gut tun würde. Die weiße, leicht bitter schmeckende und geruchlose Substanz enthält 34 Prozent Schwefel.

Von Entgiftung bis Arthrose – was bringt organischer Schwefel?

Eins vorweg: Die organische Schwefelverbindung ist kein Medikament und ersetzt keine Therapie, die ein Arzt verordnet. Sie kann aber durchaus ergänzen, unterstützen und eventuell sogar vorbeugen. Es gab schon einige vielversprechende Untersuchungen und Versuche, die eine antientzündliche und eine antioxidative Wirkung zeigen. Das macht den Stoff sehr interessant für die Therapie bei Erkrankungen der Gelenke wie Arthrose oder Entzündungen. Da kann es eine positive Wirkung haben. Du solltest MSM auf jeden Fall über einen längeren Zeitraum einnehmen. Wenn du zusätzlich Vitamin C nimmst, kannst du die positive Wirkung verstärken, denn das trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Knochen bei. Unsere Kapseln von Raab haben übrigens schon Vitamin C beigefügt. Wenn du dich schon ein wenig über MSM informiert hast, bist du womöglich auch auf das Stichwort „Entgiftung“ gestoßen. Da der Mineralstoff für viele regenerierende Prozesse im Organismus wichtig ist, schwören viele auf die entgiftende Wirkung. Wir haben auch schon von einigen Kunden gehört, dass ihre Allergie (Hausstaub, Pollen oder Tierhaar) deutlich nachgelassen hat seit sie Methylsulfonylmethan nehmen. 

Kann MSM Nebenwirkungen verursachen?

Hast du einen eher empfindlichen Magen, empfehlen wir dir die Einnahme zu den Mahlzeiten, ansonsten kannst du Pulver oder Kapseln vormittags und nachmittags mit einer Stunde Abstand zum Essen nehmen. Als Dosierung wird geraten, sich an 0,5 mg pro 10 Kg Körpergewicht zu halten. Starte aber mit einer niedrigeren Dosis und erhöhe alle paar Tage eine wenig. Manchmal kann es sein, dass man sich anfangs etwas schlapp fühlt und leichte Kopfschmerzen hat. Heilpraktiker, die MSM schon länger empfehlen vermuten, dass es sich dabei um Entgiftungserscheinungen handeln könnte. Diese Nebenwirkungen sollten nach einer Woche ungefähr verschwinden. Ansonsten müsstest du noch mal die Dosierung verringern.

Das ist beim Kauf von MSM Kapseln zu beachten

Hast du eine diagnostizierte Erkrankung deiner Gelenke wie Arthrose oder eine Entzündung im Körper kann ein Produkt mit MSM deine vom Arzt verordnete Therapie auf natürliche Weise unterstützen. Die Schwefelverbindung sorgt für eine bessere Versorgung mit einem wichtigen Nährstoff. Die Reinheit des Produktes ist wichtig, kaufe bitte nur in Shops deines Vertrauens und nur dort wo zertifizierte Ware angeboten wird.